Klimaschutz

Tipps für weniger Plastik

Wir verbrauchen täglich Unmengen an Kunststoff, umgangssprachlich Plastik. Weltweit prodozieren wir ingesamt 322 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr. Die Zerfallzeit von Kunstoff ist enorm lange und die Müllberge wachsen rapide. Ich gebe dir Tipps für weniger Plastik in deinem Alltag!


Warum du auf Plastik verzichten solltest

Unser Plastikkonsum hat fatale Folgen für unsere Umwelt und auch für uns selbst. Das Problem ist nicht der Kunststoff an sich sonderen die nicht sinnvolle Verwendung und der rücksichtslose Umgang mit unserer Umwelt. Viele Stoffe in den Kunststoffen sind sehr giftig und entweichen erst über die Zeit. Meist sind das Weichmacher und Flammschutzmittel die gravierende gesundheitsschäden verursachen können.

5 Fakten warum du auf Plastik verzichten solltest:

  • 5% des weltweit geförderten Erdöls wird für die Plastikproduktion benötigt
  • bis zu 13% aller Plastikprodukte landen im Meer
  • 13.000 Plastik-Teilchen (Mikroplastik) schwimmen pro Quadratkilometer im Meer
  • 100.000 tote Meeressäuger pro Jahr allein durch Plastik
  • 1.000.000 tote Vögel pro Jahr allein durch Plastik

Unsere Plastik-Welt in Zahlen findest du in dieser Infografik.

Tipps für weniger Plastik

Tipps für weniger Plastik im Alltag

Schluss mit den Tatsachen und Fakten. Was können wir, was kannst du tun, um den Plastikwahnsinn zu beenden. Dafür habe ich im Folgenden 20 Tipps für weniger Plastik zusammengefasst. Für viele Alltagssituationen gibt es nachhaltigere Alternativen zu den weit verbreiteten Produkten aus Kunststoff – man muss sie nur wissen:

Plastik vermeiden beim Einkaufen

1) Stoffbeutel, Korb und Rucksack statt Plastiktasche – Mithilfe einer nachhaltigen Stofftasche und einem Einkaufnetz kannst du auf kurzlebige „Plastiksackerl“ verzichten.


2) Produkte lose kaufen – Viele Supermärkte und „Unverpackt-Läden“ bieten Lebensmittel ohne Verpackung an.


3) Regionaler Hofladen statt Onlineshop – Der Onlinehandel boomt wie nie zuvor. Kaufe soweit wie nur möglich regional und spare dadurch Verpackungsmüll und Emissionen durch den Transport.


4) Verpackung selber mitbringen – Oft gibt es die Möglichkeit verschiederne Produkte in eigenen Behältnissen zu kaufen. Zum Beispiel flüssig Waschmittel zum selber abüllen aber auch Produkte wie Joghurt, Milch, Wurst und Käse.

Jungglück Naturkosmetik
Nachhaltige Naturkosmetik | 1 Produkt = 1 Baum

5) Inhaltsstoffe von Kosmetik – Viele Körperpflegeprodukte und Kosmetika enthalten feste, flüssige und wachsartige Kunststoffe. Kaufe lieber Alternativ- und Naturkosemtik.


6) Produkte aus nachhaltigen Materialien kaufen – Achte bei neuen Artikel darauf, dass diese nicht aus Plastik bestehen, überhaupt bei Einweg- oder Wegwerfprodukten. Alternative Materialien sind Holz, Glas und Metall.


7) Kleidung aus Naturmaterial – Kaufe keine Kleidung aus Syntehtikmaterialien, wie sie häufig in Sport- und Outdoorkleidung verwendet werden. Bei jedem Waschen lösen sich aus dem Material für uns unsichtbare Plastikteilchen (Mikroplastik) und gelangt über das Abwasser in unsere Gewässer.

Tipps für weniger Plastik

Plastik vermeiden bei der Ernährung

8) Nimm dir Zeit zum Essen – Jährlich werden 100 Millionen Tonnen Plastik für Einweggeschirr, Becher und Verpackungen von Essen produziert. Genieß deine Zeit und iss vor Ort.


9) Und was ist mit Kaffee „TO GO“? – Der beliebte Kaffee to go im Morgenstress. Verwende einen schicken Thermobecher den du immer wieder verwenden kannst. Vorteil, der Kaffee bleibt viel länger warm als in jedem Einwegbecher.


10) Frisch kochen statt Fertigprodukt – Nich nur wegen deiner Gesundheit solltest du Fertiggerichte meiden sonder auch der Umwelt zuliebe. Fertigprodukte verursachen im Schitt deutlich mehr Verpackungsmüll (ist immerhin alles mehrfach eingepackt).

11) Bioladen, Wochenmarkt und Unverpacktladen – Diese Einkaufsmöglichkeiten sind die beste Wahl für den Plastik freien Einkauf. Zudem erhältst du gleichzeitig meist nur frische und regionale Produkte.


12) Mehrweg und Pfand – Kauf dein Joghurt nicht in kleinen bunten Plastikbechern sondern im Pfandglas. Auch Getränke gibt es oft in Mehrwegflaschen.


13) Merfachverpackung und Einzelportionen vermeiden – Verzichte auf Mehrfachverpackung um Plastik zu sparen, Süßigkeiten werden zum Beispeil oft doppelt und dreifach verpackt.

Lebensmittel ohne Plastik

Plastik vermeiden im Haushalt

14) Glasflaschen statt Plastikflaschen – Einer der Hauptverursacher für Plastikmüll sind Flaschen für Wasser, Softdrinks und Säfte. Auch wenn viele mehrmals verwendet oder recycelt werden können fällt noch sehr viel Müll an. Alternativ kannst du trendige Mehrwegflaschen verwenden.


15) Alternativen zu Wegwerfartikeln – Plastiktüten, Strohhalme, Wattestäbchen, Tampons, Zahnbürsten, Getränkeflaschen und viele mehr sind klassische Wegwerfartikel. Wir verwenden diese täglich obwohl es für diese Produkte nachhaltige Alternativen gibt


16) Reinigungs- und Pflegeprodukte – Flüssigseife, Spül- und Waschmittel sind große Quellen für Plastikmüll. Nicht nur die Verpackung ist ein Problem, denn denk daran, häufig ist in diesen Artikeln Mikroplastik vorhanden. Regionale und selbsgemachte Plfegeprodukte sind deutlich nachhaltiger


17) Synthetische Kleidung vermeiden – Polyester- und Nylon sind in rund 60% der Kleidungsstücken enthalten. Kaufe Textilien aus Naturmaterialen wie Baumwolle, Leinen oder Hanf


Empfehlungen


18) Spielzeug ohne Plastik – Setze auf hochwertige und schadstofffreie Spielzeuge aus Holz oder Stoff. Beim Spielzeug spielt die Langlebigkeit und Wiederverwendbarkeit eine große Rolle.


19) Müll trennen – Konsequente Mülltrennung macht im Alltag durchaus Sinn. Landet der gesamte Müll im gleichen Mülleimer wird er als Restmüll verbrannt. Recycling ist teilweise auch energieaufwendig jedoch werden wichtige Rohstoffe gespart.


20) Plastik richtig verwenden – Produkte aus Kunststoff kannst du ein Leben lang verwenden. Taschen, Flaschen oder sonstiges aus Plastik kannst du immer wieder verwenden. Kunststoff ist sehr robust und langlebig, diese Eigenschaften sollten wir nutzen.


Reparieren, umgestalten & upcyceln

Es gibt unzählige Möglichkeiten Ressourcen zu schonen und Müll zu vermeiden. Genauso gilt nicht immer gleich in die Tonne damit, manche Produkte lassen sich reparieren oder upcyceln.

Nicht immer lässt sich Plastik ganz vermeiden und bei manchen Produkten oder Anwendungen macht Kunststoff durchaus Sinn. Wenn Kunststoffabfälle anfallen, ist es umso wichtiger, dass diese nicht einfach achtlos weggeworfen, sondern ordnungsgemäß entsorgt werden.

Mehr Detailinformationen zum Leben ohne Plastik findest du in spannenden Büchern und Ratgebern. Empfholene Fachliteratur findest du in unserer Rubrik „Bücher & Fachliteratur„.

Wenn du noch weitere nützliche Tipps für weniger Plastik kennst, dann schreib mir diese doch in die Kommetare!


Sharing is caring!

Author


Avatar

Christoph Buchinger

Blogger & Gründer des EnergiesparBlog´s