Mobilität, Nachhaltigkeit, Technologie

Autarke Stromversorgung im Wohnmobil – DIY Anleitung

Gibt es das perfekte Wohnmobil? – Nein, es ist immer wird immer ein Kompromiss sein. Denn es wird einfach nicht möglich sein, Kompaktheit und Wendigkeit mit großzügigem Raumgefühl und maximalem Komfort miteinander zu kombinieren. Unser technischer Fortschritt erlaubt trotzdem einen autarken Lebensstil beim Camping – Autarke Stromversorgung im Wohnmobil!

Wir zeigen dir, wie du Schritt für Schritt dein Wohnmobil oder dein Tiny House stromautark versorgen kannst. Unser Konzept: Dezentral, autark und einfach mit Sonne & Wind!


Was beudeutet Stromautrak?

Strom kommt aus der Steckdose, ok. Aber wie kommt der da rein? Als Endverbraucher sind wir in punkto Stromversorgung immer von unserem Stromanbieter und Netzanbieter abhängig.

Der Stromanbieter erzeugt den erfoderlichen Strom selber oder kauft diesen einfach bei der Strombörse. Damit die Energie überhaupt vom Erzeuger bis zu uns kommt kümmert sich der Netzanbieter und schickt den Stom über sein Netzwerk.

Genauso abhängig sind wir beim Campen mit oder ohne Wohnmobil, ohne Steckdose am Campingplatz geht nichts. Um unabhängig und autark Strom beziehen zu können, müssen wir also dafür sorgen, dass der Energieverbraucher und die Energiequelle lokal vorhanden sind.


Unabhängige Energiequellen

Die Energieverbraucher sind beim Wohnmobil z.B. der Kühlschrank, Ferseher, elektrischer Warmwasserbereiter, Heizung & Klima sowie viele weitere Elektrogeräte. Damit unser Wohnmobil oder genauso auch unser Haus stromautark betrieben wird, benötigen wir eine Energiequelle.

Unsere Umwelt bietet eine Vielzahl an unerschöpflichen und nachhaltigen Energiequellen und das sogar kostenlos. Die bewährtesten Methoden Strom in freier Umgebung dezentral zu erzeugen sind Solaranlagen sowie Windkraftanlagen.

Autarke Stromversorgung im Wohnmobil
Prinzipschema einer Inselsolaranlage

Trendthema – Autark Leben im Wohnmobil

Immer mehr Reisemobilisten setzen zur autarken Stromversorgung auf Solartechnik. Schließlich ist die Vorstellung verlockend, jederzeit sowie an jedem Ort den eigenen Strom zu erzeugen.

Dabei ist der prinzipielle Aufbau einer Solar- bzw. Windkraftanlage recht simpel. Solarmodule oder ein Windrad wandeln das Sonnenlicht in Gleichstrom um, der dann über eine elektronische Regelung die Bordbatterie auflädt. Diese versorgt dann die einzelnen Stromverbraucher in Wohnmobil mit Strom.

Der Regelungselektronik kommen dabei zwei wichtige Aufgaben zu. Diese sorgt einerseits dafür, dass Bord- und Starterbatterie immer optimal geladen werden, andererseits stellt sie sicher, dass nachts kein Strom zu den Solarmodulen zurückfließt.