Mobilität, Nachhaltigkeit

Traditionsmesse setzt auf Nachhaltigkeit – Rückblick

Vergangenes Wochenende, vom 23. bis zum 25. August 2019, waren wir zu Besuch bei der 44. Strudengauer Messe. Im Volksmund wird die Messe einfach und schlicht als „Volksfest“ der kleinen Ortschaft Waldhausen im unteren Mühlviertel (Österreich) bezeichnet.

Warum berichte ich darüber? – Seit 2018 setzt die Strudengauer Messe mit dem Schwerpunkt „Energie effizient nutzen“ einen bedeutenden Schritt in Richtung Zukunft. Im Folgende berichte ich darüber, wie und warum die Strudengauer Messe den Schritt vom „Traditionsfest“ zum „Innovationsfest“ geschafft hat.


Bewusstsein beim Endkunden

Ganz einfach – Neue und nachhaltige Ideen müssen den Endkunden erreichen! Ohne das Verständnis des Verbrauchers, warum z.b. eine neuartige Technologie, ein neues Verfahren oder neue Materialien erforderlich sind, wird ein Umdenken sehr schwierig. Kunden müssen im Vorfeld über die Problematik informiert werden, um im Anschluss eine passende Lösung präsentieren zu können. Unabhängig davon, ob wir von der erneurbaren Energieversorgung, nachhaltigen Produkten oder neuen Dienstleistungen sprechen.

Beispiel: Du wirst nie ein Elektrofahrzeug verkaufen, wenn dem Kunden die Problematik von fossilen Treibstoffen nicht bewusst ist!

Das Bewusstsein der Nachhaltigkeit und das Verständis zum aktiven Klimaschutz dem Endverbraucher zu vermitteln ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Energie-, Wärme- und Verkehrswende ist nur gemeinsam möglich.


Persönlichkeit & Skepsis

Wir werden täglich mit einer Unmenge an Informationen sowie aktuellen Themen und News überschwämmt. Dadurch ist es unmöglich alles genau zu betrachten und auch zu hinterfragen. Zudem kommen noch viele falsche Informationen die sich über die Printmedien genauso schnell verbreiten wie über Social Media. Was davon sollen wir überhaupt noch glauben? – eine berechtigte Frage. Um ein Problem oder eine grundsätzliche Frage zu lösen, musst du wahrscheindlich mehrere Artikel, Webseiten oder eine Fachliteratur durchstöbern und handfeste Belege zum jeweiligen Thema zu finden.

Anders ist die Situation bei einem persönlichem Gespräch, bei dem ein Thema präsentiert, erklärt und/oder auch diskutiert wird. Die Kunden verstehen dabei Hintergründe und lassen sich auf Gespräche und Diskussionen ein. Genau diesen „Effekt“ konnten wir beim Messebesuch beobachten und waren gleichzeitig positiv überrascht, wieviele Menschen Interesse an neue Technologien zeigen, egal welche Branche.


Meine persönlichen Highlights

Seit 2018 lautet das Motto der Strudengauer Messe „Energie effizient nutzen“. Dabei werden mehrere Branchen angesprochen, von neuen Mobilitätskonzepten bis zur effizienten Wärmeerzeugung. Folgend möchte ich ein paar Technologien & Innovationen von der Messe präsentieren:

Topthema Mobilität – E & Wasserstofffahrzeuge

Elektroautos, E-Fahrräder, E-Roller, etc. entpuppen sich mittlerweile zu richtige Publikumsmagneten. Jeder will die Produkte, welche weltweite immer zu den Topthemen zählen, mit eigenen Augen sehen, anfassen und hinterfragen.

Neben den E-Autos Nissan Leaf, E-Golf und Hyundai Kona sowie Ioniq (E bzw. Plug-In-Hybrid) begeisterte besonders der neue Wasserstoff-Elektro-SUV. Der Hyundai NEXO überzeugt mit einer hohen Reichweite, der Alltagstauglichkeit sowie natürlich durch die umweltfreundliche und innovative Brennstoffzellentechnik (erstamlige Präsentation in Oberösterreich).


Blue Power – Haucht leben ein!

Blue Power steht für hochwertige Kleinwindkraftanlagen und präsentierte auf der Messe eine auf den ersten Blick nicht konventionelle Windturbine. Die ausgestellte 1 kW Turbine ist speziell zur Stromversorgung von einem Haushalt entwickelt worden. Die Einschaltgeschwindigkeit liegt bei 3,0 m/s und die gesamte Anlage kann sich je nach Windrichtung um 360 Grad drehen.